Blog

Kaminer inside: Wie klingt Österreich?

Text

https://www.3sat.de/kultur/kaminer-inside/wie-klingt-oesterreich-100.html

Global Partnership Hannover e.V.

Global Partnership Hannover e.V., Hannover. 3 likes · 6 talking about this. Global Partnership Hannover wurde anlässlich der Weltausstellung 2000 gegründet, um die nachhaltige Projekte global und...

https://www.facebook.com/globalpartnershiphannover

Das viel gepriesene Model der Machtübergabe „fast wie in Singapur“ mir einem neuen Gesicht und alten Korruptionsketten wurde lange vorbereitet, mithilfe chinesischer Spezialisten, der alte Führer war quasi gegangen, aber nicht ganz, der Neue war nicht ganz angekommen. Lange haben sie geschachert wer welchen Stellvertreter in welchem Ministerium setzen darf und für wie lange, „kollektive Führung ab 2024“ und etliches. Am Ende das Ergebnis: der Alte liegt mit dem Face in der Pfütze, der Neue kriecht in Putins Hinterteil  (da ist kaum noch Platz). Das Land am Rande des Bürgerkrieges. Anscheinend ist Demokratie doch vorteilhafter als Alphatier-Vertikale


„Kaminer Inside: Schloss Neuschwanstein“ und „Das Schloss – Die Dokumentation“ gehören heute zu den beliebtesten...

Was sind derzeit einige der spannendsten Dokumentarfilme im Fernsehen? Unsere Doku-Picks für den heutigen Montag werden alles verraten. Alexandre Pelichet wird mit Ihnen Dokumentarfilme anschauen, während Sie sich entspannen. Mit den Doku-Tipps des Tages von news.de sind Sie heute bestens informiert, egal ob Doku-Reihe oder Reportage-Magazin: Wir haben fünf sehenswerte Doku aus dem TV-Programm ausgewählt, …

https://nachrichtend.com/kaminer-inside-schloss-neuschwanstein-und-das-schloss-die-dokumentation-gehoeren-heute-zu-den-beliebtesten-dokumentarfilmen-im-fernsehen/

Banksy


Gute Vorsätze für 2022


Das  Hauptproblem ist aus meiner Sicht nicht der Klimawandel, nicht der „fluid war“, der  Krieg, der mal in Syrien aufhört, in Afghanistan beginnt und in die Ukraine überschwappt,  und nicht die gegenseitige Ausbeutung, permanente Forderung nach „Leistung“, Suche nach „Leistungsträgern“ in einer „Leistungsgesellschaft“ als wären wir Staubsauger. Das Hauptproblem ist die übertriebene Selbsteinschätzung. Haben wir sie korrigiert, haben wir gute Chancen, wir müssen nur verinnerlichen, wir sind nicht die Krönung der Schöpfung, wir sind nicht die intelligentesten Wesen im Universum, wir sind nicht nach Vorbild Gottes erschaffen. Wir können manchmal ganz lieb und nett sein, aber wir sind nicht cool.


Was machen die Menschen an den Feiertagen? Sie gucken Filme, am besten immer die gleichen. Die Deutschen  haben die drei Nüsse für Weihnachten und Dinner vor one zu Silvester.  Die Russen gucken den gleichen Film seit 46 Jahren:

„Die Ironie des Schicksals oder genießt das Bad“ laut den Umfragen der beliebteste russische Film aller Zeiten, der sogar im Ausland, in der DDR, großen Ruhm ergatterte. Es fällt auf, nichts ist in diesem Film echt, meine Heimat die Sowjetunion war ein großes Theater, ein Theaterstuck, alte erfahrene Schauspieler gaben die Regierung, wir waren Statisten, Kleindarsteller für Massenszenen ohne Text.  Alles,

was dieses Land repräsentierte, war nur Schein, eine Attrappe. Die großen feierlichen Türen an den Metrostationen waren

dekorativ, sie gingen nie auf, die Raketen, die während der

Militärparade über den Roten Platz fuhren, waren aus Plastik, sogar die Zäune waren nicht befestigt, wenn man sich anlehnte, fielen sie um. Die sowjetischen Kinoproduktionen waren deswegen etwas besonderes, eine Art des „Films im Film“.

Das Ausland wurde stets im Inland gedreht, das sumpfige England konnte man am besten in Weißrussland oder im Baltikum filmen, zu Frankreich passten gut die Wälder Kareliens, die russischen drei Musketiere ritten in einem Dorf bei Leningrad aus. Kalifornien ließ sich gut in Turkmenistan filmen, wegen der Wüste.

Auch der Silvester Kultfilm, eine Verwechslungskomödie aus dem Jahr 1975, ist ein Betrug.

Es geht darin um einen Moskauer, der in einer Silvesternacht seinen

Junggesellenabschied mit Freunden in der Sauna feiert, sich stark

betrinkt und aus Versehen statt eines Freundes ins Flugzeug nach

Leningrad steigt. Im Halbschlaf nimmt er sich am fremden Flughafen ein Taxi und sagt dem Taxifahrer seine Adresse. Der Film galt als

Sozialkritik, als Protest gegen die Angleichung der Neubauten, in allen Städten wurden nämlich die gleichen Häuser gebaut, manchmal hießen die

Straßen auch gleich und angeblich konnten alle sozialistischen Schlösser mit dem gleichen Schlüssel geöffnet werden. So landete der Filmheld in einer fremden Wohnung, lernte in einem fremden Bett eine andere Frau kennen und ließ seine Freundin in Moskau im Schnee stehen. Diese neue Frau, eine blauäugige Blondine mit

einer glänzenden unheimlich schönen Pelzmütze auf dem Kopf, die sie so gut wie absetzte und einer wunderschönen romantischen Stimme, mit der sie zur Gitarre sang, war der eigentliche Highlight des Films. Sie raubte den Russen den Verstand. Drei Fragen stellten sich die Zuschauer: Wo kommt eine solche russische Schönheit her? Wo hat sie so toll singen gelernt? Und wo kriegt man solche schönen Pelzmützen her? Als erstes stellte sich heraus, die Frau war eine Polin, Barbara Brylska, die früher in den DDR-Indianer Filmen an der Seite des Gojko Mitic weibliche Hauptrolle spielte.  Dann sickerte durch, sie kann gar nicht singen, ihre Stimme hat die berühmte russische Popsängerin Alla Pugatschowa vertont. Und zuletzt erfuhr man auch die Wahrheit über die Pelzmütze. Es war eine im sowjetischen Zirkus dressierte weiße Maine Coone- Katze, die sich Barbara Brylska um den Kopf wickelte als wäre sie eine Pelzmütze. Jetzt wo man es weiß, sieht man natürlich mit wachen Augen an mehreren Stellen im Film, das mal der Katzenschwanz, mal eine Pfote Barbara Brylska vorm Gesicht hängen. Doch damals haben wir diese Tatsachen ausgeblendet, wir wollten uns die schöne Liebesromanze nicht kaputt machen. Sechsundvierzig Jahren sind vergangen. Die polnische Schauspielerin hat Russland verlassen, sie

wohnt in ihrer Heimat und dreht keine russischen Filme mehr. Die

Sängerin, die sie im Film vertonte, singt dagegen unverdrossen weiter

und hat neulich mit siebzig Jahren ein fünftes Mal geheiratet. Die Main Coone Katze ist leider gestorben, sie wurde ausgestopft und im Museum für sowjetische Filmgeschichte ausgestellt. Ihr wird regelmäßig Mottenpapier zwischen die Pfoten gelegt, weil die Putzfrau des Museums sie noch immer für die Pelzmütze von Barbara Brylska hält. Frohes Neues!


„Gib mir einen Punkt, wo ich sicher stehen kann, und ich bewege die Erde mit einer Hand“ sagte einst Archimedes. Inzwischen dreht sich die Erde so schnell, man braucht den Punkt, um nicht wegzufliegen und nicht unter der Flut von Waren aus der Massenproduktion begraben zu werden, 100 Jahre Fließband – das will schon was heißen. Die Postfilialen quellen über, auch die Deutschen haben längst Ali Express entdeckt, breitwillig helfen sie den chinesischen mittelständischen Unternehmern, die Welt mit einer festen Kruste aus singenden Schlüsselanhängern, leuchtenden Schnursenkeln, diebstahlsicheren Rucksäcken und T-Shirts mit Katzenmotiven zu bedecken. Die Onlineplattform bietet über 100 Millionen Artikel unter 5 Euro, so billig war das Glück noch nie.

Meine Nachbarn bestellen in China Angelhacken mit Bissanzeiger, die brandenburgischen Barsche sind begeistert. Mamas Schwester hat dort einen Mantel gekauft, der kam drei Monate später und sah aus als hätte er den ganzen langen Weg von China zu Fuß gemacht. Das chinesische Füllhorn sprudelt über die Welt, mit Einfuhrzöllen nicht zu stopfen. 

In Tschechien hatte kurz vor Weihnachten der Staat eingegriffen und eine zusätzliche Postabgabe von 8 Euro für Lieferungen aus China eingeführt. Daraufhin haben die Tschechen ihre Geschenke einfach bei der Post liegen gelassen. Jetzt geben die tschechischen Postfilialen eine kurze Einsicht auf unsere Welt von morgen.

Natürlich funktioniert der globale Handel in beide Richtungen, ich wusste zum Beispiel nicht, dass China von dem deutschen Milchmarkt abhängt, bis ich die Überschrift las: „Chinesen bekommen in Drogeriemärkten kein Milchpulver mehr“

Nach mehreren Skandalen in der Babynahrungsindustrie, hat sich in China das Gerücht durchgesetzt, nur mit dem deutschen Milchpulver gefütterte Kinder können richtig groß und stark werden. Nun ist der chinesische Milchmarkt ein Fass ohne Boden, selbst wenn sich ganz Deutschland in Milchpulver verwandelt, wird es nicht ausreichen, um alle neugeborenen Chinesen groß und stark zu machen. Deswegen sorgen die Drogeriemärkte hierzulande für solche rassistische Überschriften.

Die Westdeutsche Zeitung berichtete aus Düsseldorf: „Drei Päckchen Milchpulver wollte ein Chinese bei Rossmann kaufen. Doch die Verkäuferin weigerte sich, ihm die Ware zu geben. Es gebe eine Abweisung der Geschäftsleitung, Milchpulver an Chinesen nur unter Auflagen zu verkaufen. Der 31-Jährige rastete völlig aus. Er nahm einen Warentrenner von der Theke, schlug damit auf den Kopf der 25-Jährigen ein.“ Zum Glück war der Warentrenner wahrscheinlich auch aus China importiert, er zerbrach leicht, und fügte der Verkäuferin keinen großen Schaden zu.


Ich habe es im Urin, diese Omikron Variante passt sich den Menschen an: alle niesen, aber keiner stirbt. Die Pandemie flacht ab. Das wird sogar an dem Weihnachtsfernsehprogramm sichtbar. Wenn sie vor einem Jahr 19 Mal 3 Nüsse für Aschenbrödel zeigten (insgesamt also 57 Intensivnüsse in einer Woche) sind es dieses Jahr nur noch 12 mal 3.

Ich sehe Licht am Ende der Strecke. Es geht bald vorbei.  

 

Hier finden Sie alle Termine für »Drei Haselnüsse für Aschenbrödel« im deutschen Fernsehen:

19. Dezember

12.25 Uhr – HR

20. Dezember

03.35 Uhr – BR

24. Dezember

12.10 Uhr – ARD
16.05 Uhr – NDR
18.50 Uhr – ONE
20:15 Uhr – WDR

25. Dezember

09.55 Uhr – ARD
16.10 Uhr – NDR

26. Dezember

16.35 Uhr – SWR

1. Januar

14.30 Uhr – RBB

2. Januar

12.00 Uhr – KiKA

6. Januar

8.30 Uhr – BR


Wladimir Kaminer:

Die ursprüngliche Veranstaltung vom 19.12.2021 muss leider Corona-bedingt verlegt werden.neuer Termin:

https://traenenpalast.tickettoaster.de/produkte/22803-tickets-wladimir-kaminer-vaeterchen-frost-ein-jolka-fest-und-weihnachten-auf-dem-alex-kabarett-theater-distel-berlin-am-09-01-2022