Wladimir Kaminer

Mein Freund Vitaly Shklyarov ist endlich raus aus dem Knast, nach fast drei Monaten, die er in Minsk in Untersuchungshaft verbrachte, weil er vom Regime irrtümlich für einen der Anführer der belarussischen Proteste gehalten wurde. Angesichts dieser andauernden Massenproteste ist der Diktator einsichtig geworden. Er traf sich letzte Woche im Knast mit den führenden Kräften der Opposition, die er vor einigen Monaten eingebuchtet hatte, um mit ihnen über eine mögliche Zusammenarbeit zu reden. Wir müssen gemeinsam alles tun, um unser Land zu retten, sagte er.

Lukaschenko, seit 26 Jahren an der Macht, hatte sich schon immer große Mühe gegeben, das belarussische Volk vor allen möglichen Gefahren zu schützen, vor liberalem europäischen Einfluss, vor dem übergroßen russischen Bruder, der die kleine Republik liebend gerne zum Frühstuck verzehren würde und vor miesen amerikanischen Investoren, die nur darauf warteten, die schöne belarussische Wirtschaft zu plündern. Nun hat der Präsident eine neue Gefahr entdeckt, die das Land destabilisiert und Menschen zu Hunderttausenden Woche für Woche auf die Straße treibt, und zwar sich selbst, einen gewissenslosen Diktator, der das Land seit einem Viertel Jahrhundert erdrückt und zu allem bereit ist, um seine Macht zu sichern. Man muss viel Mut und bürgerliche Courage besitzen, um gegen einen solchen gefährlichen Typen aufzutreten. Und doch hat er das Risiko in Kauf genommen und sich tapfer auf die Seite der Opposition geschlagen. Die ausgelaugten Anführer der Opposition haben ihm vier Stunden zugehört und danach gefragt, ob sie sich waschen dürfen, denn sie haben sich seit Monaten nicht gewaschen. Sie dürften. Aber nach der Banja musste die wichtige Entscheidung über die Zusammenarbeit getroffen werden.  Was sollen sie bloß tun?

Der Wille des Volkes ist unmissverständlich, der Diktator muss weg. Wenn aber sein Bezwinger wieder Lukaschenko heißt, könnte es wohl kaum um einen Namensvetter handeln.


Die Kreuzfahrer

Ein Kreuzfahrtschiff ist eine ganz eigene Welt. Der Reisende betritt eine schwimmende Oase des Glücks mit Bar, Tanzabenden und dem reibungslosen Übergang von einer Mahlzeit zur nächsten. Und natürlich mit jeder Menge neuer Bekanntschaften. Aber auch an Land gibt es viel zu entdecken: von Putin-Schokolade in St. Petersburg, über falsche Götter auf der Akropolis bis zu verrückten karibischen Taxifahrern. Und wer könnte schöner davon erzählen als Wladimir Kaminer, Kreuzfahrer aus Leidenschaft? 

Taschenbuch | 224 Seiten | Januar 2020 | ISBN: 978-3-442-48980-0

Armee
13:15
Bahnhof Lichtenberg
5:50
Berlin
3:25
Berliner Aberglaube
3:27
Berliner Dialekt
4:32
Blut auf der Schönhauser Allee
4:31
Boney M
4:53
Boom, Baby Boom
5:10
Bücher aus dem Container
5:11
Chartuscho
7:31
Das Leben ist Bewegung
4:41
Das syreralistische Komitee zur Rettung der Welt
8:29
Dein Schatz, mein Schatz
3:44
Der Enkel des Partisanen
7:49
Der Fahneneid
9:03
Der Flaschenfisch
4:35
Der Kremlweihnachtsmann
7:26
Der Kühlschrank meiner Schwiegermutter
7:55
Der Russe lacht nicht
10:25
Der siebte Tibeter
4:29
Der Sinn des Eisfisches
7:40
Der Traumfänger
7:40
Dicke Sterne
13:36
Die Cottbuser Zukunft
6:51
Die Gender-Theorie und ihre Präsenz im Alltag
14:22
Die Helden des vorigen Jahrhunderts
7:48
Die Karottendiät
6:02
Die Läuse der Freiheit
5:56
Die Sprachkompetenz
5:04
Die Syrer packen aus
6:11
Die Telebrücke
5:42
Die Wassermelonenzeit
5:32
Döndü
4:03
Echte Russen
5:48
Ein Haus am See
9:01
Eintausend Chinesen
6:25
Epilog
2:37
Europas besserer Teil
21:01
Gagarin
4:34
Geologen
8:30
Gespräche über die Ewigkeit
4:10
Hölderlin und Hoffmann
9:15
Ich bin kein Berliner
8:06
Kafka, Konsalik und ich
4:32
Karl Friedrich
5:30
Kleine Schnecke
8:14
Kottbusser Lamm
8:23
Krim
11:37
LaGeSo
6:14
Lass uns Rennen, lass uns Reiten
14:00
Meine Frau und der Marder
9:00
Menschenrechte
3:39
Nachwort
2:36
Neue Heimat
9:35
Pheromone
4:33
Projektwoche Flüchtlingshilfe
7:12
Quittenschnaps Weikersheim
8:31
Schlechte Vorbilder
6:34
Schöne Frau, alles gut
7:22
Schröders Ruh
6:53
Schwiegermutter
4:55
Syrer in der Traumfabrik
13:58
Tolstois Bart
5:08
Tschechows Schuhe
9:29
Unbekannte fliegende Objekte
5:27
Unerwarteter Besuch
8:17
Väter und Söhne
8:36
Vegetarier an der Bushaltestelle
10:29
Verfehltes Paris
9:36
Weinanbau im Nordkaukasus
4:36
Wettbewerb
7:11